Samstag, 18. April 2009

Beginn - Politik für die Erde und die Menschen

Hallo liebe Mitmenschen,

viele Jahre dachte ich, ich bin nicht mehr politisch interessiert.
Ein spiritueller Mensch, jemand, der sich seiner Weiterentwicklung widmet und sein Bewußtsein erforscht sowie die Dinge, wie sind. Jemand, der sich mit der Erforschung energetischer Heilweisen und des menschlichen Bewußtseins befaßt, der sei nicht politisch.

Politik ist etwas für die sich unbewußten Menschen, die machen wollen und nicht verstehen, wie das Leben, Bewußtsein, Gewahrsein wirklich funktioniert. Dachte ich.

Sein ist das Wesen, nicht Haben und Tun. So denken Menschen, die sich mit Spiritualität auseinandersetzen. Dachte ich.

Jahrelang praktizierte ich das.

Nun sehe ich, die Welt ändert sich. Vieles stirbt, einiges wird neu geboren. Unsicherheit und Chaos, Unwissen und scheinbare Machtlosigkeit angesichts der Schrecken, die wir auf dem Planeten erleben. Die globale Vernetzung zeigt, wie instabil alles auf einmal sein kann in den alten Denkarten von Konkurrenz, Ausbeutung, Egoismus und Unterdrückung - wie die weltweite Finanzkrise, aus der eine Wirtschaftskrise wurde. Deren Höhepunkte auch noch lange nicht erreicht sind.
Und nun nicht wissen, wie man es besser machen könnte. Das wäre gefährlich in einer Zeit des globalen Umbruchs.

Nun ist es an der Zeit, daß die Menschen, die in einer Studie 2001 "kulturell kreativ" genannt wurden, im Tun aktiv werden und sich politisch betätigen, um die Modelle einer neuen
Zeit präsentieren zu können. Wie kann man Zusammenleben in einer Gemeinschaft, einer Gesellschaft, einer Kultur gestalten, die für alle gut funktioniert?
Dazu sind Änderungen des Bewußtseins nötig, ein Wachsen des kollektiven Unterbewußten der Menschheit. Das geht nicht über Symptombekämpfung, sondern über Anhebungsarbeit - jeder Gedanke und jedes Gefühl von mehr Liebe hilft.

Das das möglich ist und funktioniert, beweisen viele Menschen in Einzelarbeit und in organisierter Form auf der ganzen Welt seit Jahrzehnten. Meistens recht unbeachtet, trägt ihre Arbeit Früchte.
Es existieren Bewußtseinsschulen, die dogma-los die Erforschung und Erweiterung des menschlichen Bewußtseins ermöglichen und damit eine andere, verbundene, friedvolle Art zu leben. Stichworte dazu sind "Avatar", "The Researchers of Truth", das Monroe-Institute, die Landkarte des Bewußtseins und die Hinweise von Dr. Dr. David Hawkins.

Es gibt Lebensmodelle, Gesundheitsmodelle, Gemeinschaftsmodelle, Schularten, die ein besseres Leben aller ermöglichen. Wir müssen Verantwortung für uns, unsere Geschichte und unsere Mitmenschen auf der ganzen Erde übernehmen und das Notwendige tun.
Stichworte dazu in der deutschen politischen Landschaft sind "Die Violetten" und "Artabana". Dazu werde ich bald mehr schreiben.

Es ist an der Zeit, etwas zu tun, wenn wir in einer hochentwickelten weltumfassenden Zivilisation leben wollen. Mein Beitrag dazu werde ich bald weiter erläutern.

Mögen alle Menschen in Frieden, Freude, Liebe, Gesundheit, Glück, Wohlstand, Harmonie, Fülle, Erfolg, Erfüllung und Verbundenheit mit sich, ihren Mitmenschen und der Natur leben.

Alles Liebe,
Thomas Karl

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen